10 Jahre Nitschmuseum

Jubiläumsfest am 2. September 2017 mit Uraufführung einer von Hermann Nitsch komponierten Jubiläumssinfonie für Orchester und Chor

"...  Die Aufführung der Sinfonie ist dabei als Höhepunkt angekündigt (18 Uhr). Dirigiert wird 'Traubenfleisch 2007 - 2017' vom Italiener Andrea Cusumano, seit vielen Jahren musikalischer Weggefährte von Nitsch.

Die 'Klangvereinigung Wien' und ein eigens zusammengestellter Chor aus dem Weinviertel werden das Werk zur Aufführung bringen."

noen.at / 7. August 2017

Im Jahr 2017 feiert das nitsch museum sein zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird zu einem Jubiläumsfest geladen, bei dem gemeinsam mit maßgeblich Beteiligten auf die Entstehung des Museums und die letzten zehn Bestandsjahre zurückgeblickt wird. Im Anschluss wird zur Feier des Tages eine von Hermann Nitsch komponierte Jubiläumssinfonie für Orchester und Chor uraufgeführt.

Weitere Details und Einladung [.pdf] unter www.nitschmuseum.at

"... Die sechssätzige 'Traubenfleisch'-Sinfonie wollte Nitsch nicht ausführlich kommentieren: Seine Musik sei, wie alles, was er mache, Bestandteil des Orgien-Mysterien-Theaters, habe ihre Wurzeln in Lärm und Exzess und sublimiere sich 'in Richtung Orgelwerk'. Ein minutenlang stehender, oszillierender Ton eröffnete denn auch das eineinhalbstündige Opus, kontrapunktiert nur vom leisen Klirren der Weingläser, die unterdessen in der ersten Reihe serviert wurden. Der Klang schwillt allmählich an zum Dröhnen eines Flugzeugmotors, nach geraumer Zeit gesellen sich erste Bläsereinsätze hinzu.

Klar ist: dieses Traubenfleisch wird aus Tontrauben gewonnen. Statische Cluster werden von gelegentlichen hymnischen Ausbrüchen unterbrochen, die verweilen, verwellen und verebben, ein Chor verstärkt die rauschhafte, bisweilen Mahler'sche Ekstase evozierende Dramatik, perkussiv stampfende Intermezzi nehmen die Rhythmen von fugierten Schnadahüpfl-Melodien auf. Am Ende Glockengeläute und ein letzter Orgelton: langer demonstrativer Beifall für Nitsch und die Musiker. Anschließend wartete die Geburtstagstorte auf ihren Anschnitt ..."

NÖN / 3. September 2017

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden