Internationale Barocktage Stift Melk 2019

Pfingsten, 6. – 10. Juni 2019
"LYRĀ ET GLADIO – KÖNIG · BÜRGER · BETTELMANN"

Der Tenor und Künstlerische Leiter Michael Schade stellt die Internationalen Barocktage Stift Melk 2019 unter das Motto „Lyrā et Gladio – König · Bürger · Bettelmann“. Das Publikum erwartet ein wahrhaft königliches Festival mit kontrastreichem Programm, das zum einen die Musik an den Höfen Europas, zum anderen die Charakteristik der Musik sowie ihre Bedeutung abseits der Höfe zu dieser Zeit thematisiert. Einige der Könige komponierten selber und schrieben beachtliche Oratorien oder Opern. Was bedeutete es, ein mächtiger Regent und Kriegsherr zu sein und zugleich kunstfertige Kompositionen hervorzubringen? Solche Gegensätze faszinieren. Der Konzertbogen spannt sich thematisch von Musik am Hof über komponierende Herrscher bis hin zur Musik in himmlischen Sphären. Für außergewöhnliche Kontraste sorgt die Musik der einfachen Bevölkerung, die im Rahmen des Spezialformats OffRoad Barock unter dem Titel „Gypsy Baroque“ vorgestellt wird.
Namhafte Ensembles wie der Concentus Musicus Wien unter Stefan Gottfried, L’Arpeggiata unter der Leitung von Christina Pluhar, die Barocksolisten München mit Dorothea Seel, La Risonanza oder auch ganz junge wie La petite ècurie – ein Oboenensemble aus Absolventinnen und Absolventen des Mozarteums Salzburg –, sorgen für ein außergewöhnliches Klangerlebnis auf höchstem Niveau.
Weltstars wie der Publikumsliebling Hiro Kurosaki, der britische Meisterdirigent Daniel Harding, Kammersänger Michael Schade, Terry Wey, Giulia Semenzato und Christopher Maltman garantieren höchsten Musikgenuss.

 

Familientipp:
„König Wickerl tanzt ein Stückerl“ und lädt Kinder von 5 bis 9 Jahren zum Mitmachkonzert ein. Das junge Publikum erwartet ein amüsanter Nachmittag mit Tanz, Humor und Musik von Jean-Baptiste Lully und Zeitgenossen.

 

Mehr unter:

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden